Kanaldichtheitsprüfung - Künzelsau Unabhängige Kanaldichtheitsprüfung Ihrer Abwasserleitungen

Kanaldichtheitsprüfung
  • Unabhängige Kanaldichtheitsprüfung
  • Kurzfristiger Ortstermin
  • Sanierungskonzept mit den notwendigen Sanierungsmaßnahmen
Unverbindliche Anfrage Unverbindliche Anfrage

Dichtheitsprüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen
Grundstückseigentümer müssen ihre Grundstücksentwässerungsanlagen auf Dichtheit prüfen und bei Undichtigkeit sanieren lassen (§ 61 a Landeswassergesetz). Hinter dieser Verpflichtung steht für alle Grundstückseigentümer eine enorme technische und wirtschaftliche Herausforderung.

Wussten Sie, dass eine Kanalsanierung nicht immer erforderlich ist?
Da die Kanalsanierer ein wirtschaftliches Interesse an einer Kanalsanierung haben, werden Sanierungsmaßnahmen über den notwendigen Umfang hinaus durchgeführt und abgerechnet. Auch Betrugsfälle häufen sich in diesem Zusammenhang. Unser Bausachverständiger überprüft für Sie, ob und in welchem Umfang eine Kanalsanierung erforderlich ist. Durch die Dichtheitsprüfung unseres Baugutachters helfen wir Ihnen unnötige Arbeiten und Kosten zu vermeiden.

Qualifizierte Überprüfung von Abwasserleitungen
Wir bieten Ihnen eine objektive und unabhängige Kanaldichtheitsprüfung Ihrer Abwasserleitungen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik an. Sollten die Leitungen dicht sein, kann Ihnen unser Bausachverständiger die Dichtigkeit bescheinigen.

Das Sanierungskonzept von unserem Bausachverständigen
Sofern Undichtigkeiten vorhanden sind, erstellt unser Bausachverständiger ein Sanierungskonzept mit den notwendigen Sanierungsmaßnahmen. Mit dem Sanierungskonzept unseres Bausachverständigen können Sie sich bei verschiedenen Kanalsanierungsunternehmen Angebote einholen und sich frei für einen Fachbetrieb entscheiden. Nehmen Sie Kontakt zu unserem Bausachverständigen auf und vermeiden Sie unnötige Kosten.

Ihre Vorteile

  • Unabhängige Kanaldichtheitsprüfung
    Unser Bausachverständiger überprüft für Sie objektiv Ihre Grundstücksentwässerungsanlage auf Dichtheit
  • Kurzfristiger Ortstermin
    Unsere Schnelligkeit verdanken wir unserer regionalen Nähe. Wir sind bundesweit mit qualifizierten Bausachverständigen für Sie im Einsatz.
  • Sanierungskonzept mit notwendigen Sanierungsmaßnahmen
    Unser Bausachverständiger erstellt für Sie völlig unabhängig ein Sanierungskonzept zur Angebotseinholung der notwendigen Sanierungsmaßnahmen.

Mehr- und Sonderleistungen

Mehr- oder Sonderleistungen sind gesondert zu beauftragen und werden nach tatsächlichem Aufwand, wie folgt abgerechnet:

Leistung Preis (inkl. MwSt)

Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes, je Std.

119,00 €
 Kurzgutachten mit fotografischer Dokumentation der wesentlichen Feststellungen und Marktwertschätzung. 400,00 €
 Energieausweis zum Energiebedarf 399,00 €
 Fahrtkosten (Mehrkilometer), je km.  0,75 €

Nebenkostenpauschale (Kopier-, Post- und Telefonkosten) in Prozent der netto Rechnungssumme.

 5 %

 In der genannten Nebenkostenpauschale ist ein Ausdruck und Versand der schriftlichen Ausfertigung in 1-facher Form enthalten. Jede weitere Ausfertigung wird mit brutto 2,00 €/Seite berechnet.

Erforderliche Information

Folgende Unterlagen und Informationen sollten dem Bausachverständigen unentgeltlich bis spätestens zum Ortstermin zur Verfügung gestellt werden:

• Flurkarte
• Grundrisse
• Entwässerungsplan

Ablauf & Kontakt

Nach Ihrer unverbindlichen Anfrage setzt sich unser Bausachverständiger für Ihrer Region mit Ihnen in Verbindung, um weitere Details zu besprechen und die Ortsbesichtigung abzustimmen.

Bitte kontaktieren Sie uns auch, falls unsere Pauschale nicht zu Ihrem Bedarf passt. Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine telefonische Erstberatung ist bei uns stets kostenlos. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Downloads

Örtliche Nähe

Unsere Bausachverständige haben ihr Büro immer in Ortsnähe. Herr Dipl.-Ing. (FH) Thomas Schwarz kann Ihnen daher auch als Ortskundiger behilflich sein (z.B. Entwicklung der Immobilienmarktpreise in und um Künzelsau, behördliche Anlaufstellen etc.). Insbesondere wenn Sie nicht aus Künzelsau kommen bzw. sich nicht hier auskennen, ist ein ortskundiger Fachmann ein großer Vorteil für Sie. Unser Motto „Bausachverstand. Ganz nah“ können Sie also wörtlich nehmen!

Auch außerhalb Künzelsau betreut Sie Herr Schwarz auch gerne in den unmittelbar umliegenden Städten und Gemeinden wie z.B.: Langenburg, Kupferzell, Niedernhall, Ingelfingen, Mulfingen, Weißbach, Forchtenberg, Gerabronn etc.


Regionale Kurzinfo für Ortsfremde:

Die Stadt Künzelsau ist die Kreisstadt des Hohenlohekreises im fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württemberg. Sie liegt am unteren Kocher, einem rechten Nebenfluss des Neckars, circa 40 km östlich von Heilbronn.
Die Stadt Künzelsau ist die zweitgrößte Stadt des Hohenlohekreises und dessen Kreisstadt. Dieser wurde zum 01. Januar 1973 durch Zusammenlegung der Altkreise Künzelsau und Öhringen gebildet.  Künzelsau behielt den Kreissitz und das Kfz-Kennzeichen lautete KÜN.
Künzelsau besteht heute aus insgesamt 11 Stadtteilen.
Das erste Mal urkundlich erwähnt wurde Künzelsau im Jahre 1098. Der Ort liegt am Künsbach in der Talaue. Der Name Künzelsau geht auf den deutschen Vornamen Konrad bzw. auf dessen Koseform „Cunzilo“ zurück.
Wichtigste Verkehrsader Künzelsaus ist die Bundesstraße 19, die vom nördlich gelegenen Bad Mergentheim kommend im Künzelsauer Stadtteil Nagelsberg das Kochertal erreicht, Künzelsau durchquert, über eine Steige das Tal wieder verlässt und anschließend über Künzelsau-Gaisbach nach Süden in Richtung Schwäbisch Hall und Gaildorf führt.
Künzelsau ist gegenwärtig nicht mehr an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Die Stadt hatte 1892 Anschluss ans Bahnnetz erlangt, als die Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen die sogenannte Kochertalbahn von Waldenburg nach Künzelsau eröffneten, dabei erhielt auch Haag einen Bahnhof mit einem Einheitsbahnhof vom Typ I als Empfangsgebäude. Die Verlängerung der Bahn nach Forchtenberg 1924 verschaffte Nagelsberg einen Eisenbahnanschluss. 1981 wurde der Personenverkehr zugunsten des Nahverkehrsmodells Hohenlohekreis eingestellt, 1991 folgte die Gesamtstilllegung. Ein Großteil der früheren Bahnstrecke wurde in einen asphaltierten Radweg umgewandelt, der zur Hohenloher Ebene hinaufführt. 2008 wurde die Wiederinbetriebnahme des Streckenabschnitts zwischen Künzelsau und Waldenburg im Rahmen der Stadtbahn Heilbronn untersucht, jedoch gab der Kreistag 2012 bekannt, wegen zu hoher Investitionskosten und „fehlender positiver Wirtschaftlichkeitsprognose“ das Projekt nicht weiterzuverfolgen.
Künzelsau ist Sitz mehrerer weltweit operierender Unternehmen der Branchen Montageteile (Würth-Gruppe), Lüftungstechnik, Förderungstechnik, Explosionsschutz und Textilien (Mustang-Bekleidungswerke GmbH + Co. KG).
Am Kocher befindet sich das einzige Flussfreibad Baden-Württembergs. Die Sportanlagen „Im Prübling“ bieten das Sportstadion, einen Tennenplatz, Tennisplätze und -halle. Fußballplätze liegen auch in verschiedenen Teilorten. Auf dem südwestlichen Höhenzug über Künzelsau - nahe dem Wohngebiet Taläcker - befindet sich ein Trimm- und Waldlehrpfad.

Wichtige Anlaufstellen

Rathaus:
Stuttgarter Str. 7
74653 Künzelsau

Bauamt:
Stuttgarter Str. 7
74653 Künzelsau

Grundbuchamt:
Amtsgericht
Konsul-Uebele-Str. 12
74653 Künzelsau

Kanaldichtheitsprüfung
Unverbindliche Anfrage Unverbindliche Anfrage


Anfrageformular

Hinweis: Die Abgabe einer Anfrage ist für Sie unverbindlich und kostenlos!
Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.
Top